Info!

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie darüber informieren, dass am 28.08.2019, 04.09.2019 und 06.09.2019 die Hotline der Firma in-com GmbH nicht besetzt ist.

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Warning

Bitte beachten Sie auch Plattformen bei denen der Support eingestellt wurde

Info
titleAchtung

Ab Version 3.19.2 wird das Microsoft .NET Framework 4.6.2 bei jedem Client der mit WinFriedSE arbeitet vorausgesetzt!

Des Weiteren muss der Microsoft Report Viewer bei jedem Client aktualisiert werden. Die erforderlichen Dateien finden Sie im Update Paket.

Mit der Version 3.20.0 wurde ein neues Lizenzsystem implementiert. Hierbei ist die Eingabe eines Lizenzschlüssels erforderlich. Bitte setzen Sie sich vor dem Update mit unserer Hotline in Verbindung, damit Sie Ihren Lizenzschlüssel erhalten.

Info

Diese Version ist veraltet. Die neueste Version von WinFriedSE finden Sie unter Release Notes.

Release 3.20.0 vom 29. September 2017

Unten stehend sind alle behobenen Fehler, Änderungen und neuen Funktionen aufgelistet, die in diesem Release enthalten sind.

UI Button
colororange
sizesmall
titleUpdate jetzt herunterladen
urlhttp://www.wfsevc.in-com.de/update/winfriedse3_20.zip

Panel
borderColor#BBB
bgColor#F0F0F0
borderWidth1
borderStylesolid

Auf dieser Seite:

Table of Contents
maxLevel4

Änderungen in diesem Release

  • NEU: Neues Lizenzsystem implementiert.
  • NEU: Archivierungssystem wurde implementiert. Gräber können nun archiviert werden.
  • NEU: Die Funktion "Nutzungsrecht beenden" kann nun auf mehrere Gräber gleichzeitig angewendet werden.
  • NEU: Die Gesamtsumme mit MwSt wird jetzt im Bescheide Modul angezeigt.
  • NEU: Diverse neue Felder wurde den Auswertungen und Listen hinzugefügt.
  • NEU: Die Programmgeschwindigkeit in den Modulen (Grabkartei, Personen, Bescheide, Vorgang, Krematorium und Grabpflege) wurde verbessert.
  • BEHOBEN: Im Dokumentenarchiv wurde ein Fehler behoben, der bei Grabmalgenehmigungen auftrat.
  • BEHOBEN: In der Erfassungsmaske des Bestattungskalenders wird die Hausnummer des Auftraggebers nun nicht mehr übersprungen.